Zum Inhalt springen
Frank Junge und Christian Brade / Marktgespräche Foto: SPD LUP

8. September 2022: Was bewegt: Politik bei Kaffee und Waffeln

Die SPD Ludwigslust-Parchim startet mit einer Tour durch den Landkreis.

Ein Stehtisch, ein Schirm und reichlich Kugelschreiber. Das war das Bild der Parteien im Wahlkampf vor gut einem Jahr. Die SPD Ludwigslust-Parchim startet nun in eine Gesprächs-Tour durch den gesamten Landkreis, um vor Ort zu informieren, Probleme, Sorgen und Nöte aufzunehmen und an ansprechende interne Stellen weiterzutragen.

„Uns ist bewusst, wie prekär die aktuelle Lage in vielen Unternehmen oder privaten Haushalten ist und das die getroffenen Maßnahmen nicht jedem helfen können. Dennoch wollen wir jetzt, wo vielleicht nicht jedes Gespräch mit Harmonie beginnt, keineswegs die Köpfe einziehen. Wir möchten das transportieren, was vor Ort bewegt“, so der Kreisvorsitzende Reno Banz.

So wird am Montag, 12.09. der rote Bäckerwagen „Willy“ ab 09 Uhr auf dem Burgplatz in Plau am See erwartet. Christian Brade wird als Landtagsabgeordneter vor Ort mit den kommunalen SPD-Vertretern die Plauerinnen und Plauer bei Waffeln und Kaffee empfangen. Die Kreis-SPD beginnt nicht ohne Grund ihre Tour in Plau am See: „Hier hat sich einerseits ein starkes touristisches Zentrum mit vielen örtlichen Unternehmen etabliert, welches nach zwei Corona-Sommern wieder in Fahrt gekommen ist. Andererseits kenne ich viele engagierte Partei-Mitglieder, die an der Basis einen super Job machen und die wir weiterhin mitnehmen wollen“, erklärt Christian Brade.

Christian Brade und Frank Junge / Marktgespräche Foto: SPD LUP

So ist es wichtig, Präsenz zu zeigen, die örtlichen Strukturen zu stärken und einen guten Draht zu den eigenen Mitgliedern zu behalten, um Probleme richtig transportieren zu können.

Schon zwei Tage später, am Mittwoch, 14.09., wird der rote Bäckerwagen ab 09 Uhr in der Kreisstadt aufschlagen. Auf dem Parchimer Wochenmarkt laden der Bundestagsabgeordnete Frank Junge, Kreistagsmitglied Bernd Rolly und Stadtvertreter der SPD auf eine Waffel ein, um ins Gespräch zu kommen.

„Manchmal muss man kritische Fragen aushalten können“, so Reno Banz. „Wichtig ist es, dass wir weiterhin miteinander im Gespräch bleiben, um sich der eigenen Blase, in der wir stecken, zu entziehen.“ Gemeinsame Lösungen braucht es, um die großen gesellschaftlichen Probleme richtig anzugehen.

Die Tour wird im Oktober fortgesetzt und in den westlichen Teil des Landkreises ziehen. An Bord des Bäckerwagens „Willy“ werden nach wie vor die Abgeordneten aus Berlin und Schwerin mit den kommunalen Mitgliedern sein.

Vorherige Meldung: Parchimer SPD neu aufgestellt

Nächste Meldung: Ute Lindenau als Lübtheener Bürgermeisterin bestätigt

Alle Meldungen